Die

  • Archiv

  • Meta

Rotorua

Posted by S - 19. Oktober 2007

draussen vor der tuer wartet mein mini-mietwagen, die sonne lacht vom himmel – aber auf meinem internetchip des genialen hostels von rotorua sind noch 30 minuten drauf, die werde ich doch nicht verfallen lassen.

rotorua ist ein muss auf jeder neuseeland reise, hat mir aber nicht so viel glueck gebracht… es gibt jede menge maoris hier, tolle maori tanzveranstaltungen so mit zunge rausstrecken und augen rollen, und die strassennamen sind auch alle maori namen (nicht wie in auckland, wo alles nach albert, queen, victoria und sonst wem benannt ist).

ausserdem ist die erdkruste in rotorua extrem duenn, deswegen dampft es an allen moeglichen ecken, man kann zu tollen thermal feldern gehen, wo es gelbe, gruene oder rote seen gibt, schlammtuempel blubbern ueberall vor sich hin, geysire schiessen in den himmel. und es stinkt oft unfassbar eklig nach schwefel und faulen eiern.

schliesslich ist rotorua ein grosser abenteuerspielplatz fuer grosse. ich war mit dem mountainbike unterwegs, habe mich beim zorben in eine plastikkugel sperren lassen und bin den berg runtergekullert und bin beim white water rafting einen 12 m wasserfall runtergefahren. der hoechste navigierbare wasserfall der welt oder so aehnlich. leider bin ich bei der tour selber auch ins wasser geplumpst und habe mir dabei die schulter ausgekugelt. kennt jemand die serie shortland street? die wollte ich wohl mal auf lebensechtheit testen, habe mich von den rafting guides ins krankenhaus bringen lassen, dort wurde die schulter wieder dahin gekugelt wo sie hingehoert. zaehne zusammenbeissen, wir sind ja nicht beim zahnarzt…

danach war schonen angesagt und planen und das ergebnis ist der mietwagen vor der tuer, der mich in den naechsten 2 wochen an die kuesten der suedlichen nordinsel und nach wellington bringen wird. das wirklich bloede an der schulter-geschichte ist, dass ich die naechsten 6 wochen extrem vorsichtig sein muss, kein klettern, kein paddeln, kein schwimmen, kein recken und strecken, kein rucksack tragen. aber auch keine farmarbeit, kein betten machen, kein kellnern. dumm, aber nicht mehr zu aendern.

das erfreuliche ist, dass am montag hier feiertag ist (labour day) und ich mich endlich mal so richtig ausruhen kann! schoenes wochenende allen lesern!

Advertisements

2 Antworten to “Rotorua”

  1. Jörg said

    Oh mein Gott. Ich sag ja immer: „Sport ist Mord“.

    Dann wünsch ich dir mal „Gute Besserung“.

    Du sollst ja auch nicht immer alles auf einmal machen, da steigt ja das Risiko, das man sich verletzt.
    Jetzt hast du ja erstmal Pause und kannst relaxen. Vielleicht findest du aber auch einen Job, wo du mit dem Kopf arbeiten kannst. Der hat ja wohl nichts abbekommen ;-).

    Gruss, Jörg

  2. manu said

    Hey Steffi!
    Da ging’s Dir ja aehnlich wie mir. Allerdings hab ich’s geschafft, mir meinen Knoechel zu brechen. *ggg* Also wird wohl so schnell nix, dass ich Dich einhole.
    Vielleicht schaff ich’s ja dann auf der Suedinsel. ;)
    Mit Deiner Schulter wieder alles in Butter?
    LG aus Glendfield/Auckland

Sorry, the comment form is closed at this time.

 
%d Bloggern gefällt das: